imageBugfix.png
Regionalgruppe
Köln
Vortrag

Virtualisierung

Themenabend am 22.04.2008 im Stollwerck

Datum und Uhrzeit

22.04.2008, 18:00 - 21:00 Uhr
Im Kalender speichern

Veranstaltungsort

Stollwerck
Dreikönigenstraße 23
50678 Köln, Deutschland

Beschreibung

Virtualisierung verspricht eine wesentlich effizientere und flexiblere Nutzung von Hardware-Ressourcen. Eine Abstraktionsschicht stellt dabei ein einzelnes Hardware-System als mehrere virtuelle Systeme dar, die jeweils unterschiedlich genutzt werden können. Beispielsweise kann man so eine ganze Farm von wenig ausgelasteten, unterschiedlich konfigurierten Rechner durch einen einzigen Rechner ersetzen, auf dem alle alten Rechner virtuell abgebildet sind. Die Ressourcen dieses einen Rechners werden so hocheffizient genutzt. Zudem können weitere "virtuelle Rechner" nach Bedarf flexible durch Softwarekonfiguration zur Systemlandschaft hinzuge-schaltet werden. Neue Hardware wird erst benötigt, wenn die alte Hardware wirklich ausgelastet ist. Auch ist es möglich, Hardware- und Softwarekonfigurationen ohne großen Aufwand in verschiedenen Versionen zu testen und vorzuhalten, beispielsweise in Entwicklungsumgebungen, die für verschiedene Betriebsszenarien Software produzieren.Virtualisierung geht heute jedoch weit über diese klassischen Beispiele hinaus. Der Themenabend wird in bekannter Manier das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchten und insbesondere aktuelle Entwicklungen und Potenziale aufzeigen.

Vortrag 1:

Perspektive Anwender

Herr Christoph Bill, Vivento Customer Services GmbH

Herr Bill stellt dar, wie die Vivento Customer Services ein Virtualisierungspro-jekt im Kontext eines umfassenden Service-Center-Konzeptes erfolgreich aufgebaut hat. "Server based computing" heißt die Basislösung, die sowohl zent-rale Anwendungen der IT (Citrix) als auch die TK-Seite (Avaya) umfasst. Die Service-Agenten greifen von Thin Clients aus auf die Applikationen zu, wo-durch Datensicherheit, Energieeffizienz, Raumklima und Wartungsintensität verbessert werden. Neben den positiven Ergebnissen werden auch Probleme und "lessons learned" aus dem operativen Betrieb aufgezeigt.

Der Referent: Christoph Bill leitet als Senior Vice President den Fachbereich IT/TK-Management bei Vivento Customer Services GmbH, wo er mit dem Aufbau des Fachbereiches und der technischen Infrastruktur für die Service Center betraut war. Schwerpunkte seiner Expertise liegen in Content-Management-Systemen, VoiceRecording/QMS, dialer-gestützten Out-boundplattformen, ACD-Technologien, Applikationsvirtualisierung (Citrix), ThinClients und Data Warehouse.
 

Vortrag 2:

Perspektive Anbieter von Virtualisierungslösungen

Herr Frank Seiwerth, Oracle Deutschland GmbH

Mit Oracle Enterprise Grid Computing ermöglicht Oracle seinen Kunden seit Jahren die Virtualisierung von Systemressourcen über Servergrenzen hinweg. Mit der neuen Virtualisierunglösung von Oracle, Oracle VM, erweitert Oracle sein Enterprise Grid Computing Konzept für den Datacenter und ermöglicht nun auch die Virtualisierung innerhalb eines Servers. In dem Vortrag werden die unterschiedlichen Möglichkeiten der Virtualisierung mit Oracle angesprochen und die Vorteile beim Einsatz im Datacenter dargestellt.

Der Referent: Frank Seiwerth ist Leitender Systemberater für strategische Li-nux Projekte und Open Source in der Business Unit Plattformtechnologien bei der ORACLE Deutschland GmbH. In dieser Funktion betreut er sämtliche Ak-tivitäten zum Thema Oracle auf Linux, Open Source und Oracle VM in Deutschland.
 

Vortrag 3:

Perspektive Rechenzentrumsbetreiber

Herr Ulrich Kleineaschoff, T-Systems Enterprise Services GmbH

Herr Kleineaschoff wird in seinem Vortrag drei Kernthesen zur erfolgreichen Anwendung von Virtualisierung in Outsourcing-Rechenzentren vorstellen. Ers-tens braucht Virtualisierung klare Prozesse für Kapazitäts- und Ressourcen-management. Zweitens müssen die Applikationen auf den Betrieb in einer vir-tuellen Umgebung angepasst werden. Drittens muss man sich bewusst sein, dass Virtualisierung heute nur Teile der realen Server in einem Data Center ersetzen kann.

Der Referent: Herr Ulrich Kleineaschoff ist Strategic IT-Architect bei der T Systems Enterprise Services. Er hat 18 Jahre Data Center Erfahrung und beschäftigt sich bei T-Systems mit den Arbeitsschwerpunkten Systemdesign und Architektur, Kapazitäts- und Ressourcen Management und Business Con-tinuity Management.
 

Moderation: Dr. Oliver Stiemerling (ecambria systems GmbH)

Organisator

RG Köln

Nachricht senden

Website