imageBugfix.png
Regionalgruppe
Köln
Vortrag
Vortrag

Robotik und Automatisierung

Themenabend am 07.11.2012 im Stollwerck

Datum und Uhrzeit

07.11.2012, 18:00 - 21:00 Uhr
Im Kalender speichern

Veranstaltungsort

Stollwerck
Dreikönigenstraße 23
50678 Köln, Deutschland

Beschreibung

Die grundsätzliche Idee, menschliche Tätigkeiten an Maschinen zu übertragen ist nicht neu und wird seit der Einführung automatisierter Webstühle in England im 19. Jahrhundert eher kontrovers diskutiert. Die großen Fortschritte der letzten Jahre in der Informationsverarbeitung haben jedoch dazu geführt, dass Automatisierung und Roboter jetzt in ganz neue, vorher den Menschen vorbehaltene Bereiche eindringen können. Selbstfahrende Autos, Roboter in der Krankenpflege und immer weiter automatisierte Logistikzentren für den stark wachsenden eCommerce sind nur einige Beispiele für die neuen Möglichkeiten, die wahrscheinlich einen großen Einfluss auf Leben und Arbeiten in den nächsten Jahrzehnten haben werden.

Unser Themenabend soll einen Einblick in die aktuellen Forschungsarbeiten und neue praktische Anwendungen geben:

Vortrag 1:

"Perspektiven und Herausforderungen"

Prof. Dr.-Ing. Gerhard K. Kraetzschmar, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Mars-Roboter, Google Car, Asimo, Big Dog: keine Frage, die Robotik ist im Aufschwung. Der Vortrag beleuchtet plakativ die Perspektiven der Robotik speziell in vier Bereichen: Arbeitsplatz, Zuhause, Gesundheitsvorsorge & Pflege, und Anwendungen im öffentlichen Raum. Es werden zudem einige Herausforderungen angesprochen sowie ein kurzer Einblick in die europäische Robotik-Forschung gegeben.

Der Referent: Gerhard Kraetzschmar ist Professor für Autonome Systeme und Informatik an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin. Er lehrt im internationalen Master-Studiengang Autonomous Systems. Seine Forschungsinteressen umfassen Gebiete der Robotik, Artificial Intelligence, Artificial Life und der Neuroinformatik, mit einer Fokussierung auf Roboterteams, planende und lernende Roboter, Architekturen und Middleware für autonome sensomotorische Systeme sowie Software Engineering in der Robotik.

Vortrag 2:

"Brauchen wir aufmerksame Roboter?"

Dr. Simone Fintrop, Institut für Informatik III, Universität Bonn.

Die Aufmerksamkeit auf eine Sache zu richten, ist eine ganz wesentliche Fähigkeit des Menschen, um sich in komplexen Umgebungen zurechtzufinden. Sie hilft, Unwichtiges zu ignorieren, und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Auch autonomen Robotern helfen Aufmerksamkeitsmechanismen, die Verarbeitung ihrer Sensordaten zu priorisieren. Das führt zu Zeitersparnis, unterstützt bei Entscheidungen und ermöglicht das Herausbilden eines gemeinsamen Aufmerksamkeitsfokus in der Mensch-Roboter-Interaktion. In diesem Kurzvortrag wird erklärt, wie Aufmerksamkeitsmodule für Roboter aussehen können und es werden einige Anwendungsszenarien vorgestellt.

Die Referentin: Dr. Simone Frintrop ist Akademische Rätin an der Universität Bonn. Sie leitet dort die Gruppe „Cognitive Vision“ und forscht seit über 10 Jahren in den Bereichen Kognitive Bildverarbeitung und Robotik. Sie ist Mit-herausgeberin der KI-Zeitschrift und leitet zurzeit zwei DFG-geförderte Forschungsprojekte.

Vortrag 3:

".." 

N.N., Firma, Ort

Der Referent: . 

Moderation: Dr. Oliver Stiemerling (ecambria Systems GmbH)

Organisator

RG Köln

Nachricht senden

Website