imageBugfix.png
Regionalgruppe
Köln
Vortrag

RFID - Visionen, Realität und Verantwortung

Themenabend am 26.08.2008 im Stollwerck

Datum und Uhrzeit

26.08.2008, 18:00 - 21:00 Uhr
Im Kalender speichern

Veranstaltungsort

Stollwerck
Dreikönigenstraße 23
50678 Köln, Deutschland

Beschreibung

Die Abkürzung RFID steht für Radiofrequenzidentifikation. Diese Technologie ermöglicht es, Objekte eindeutig und ohne Sichtverbindung per Funk zu identifizieren. Die Einsatzgebiete der RFID-Technologie reichen von der Containerlogistik über die Identifizierung einzelner Verkaufseinheiten im Handel bis hin zur Kennzeichnung von Tieren und Menschen. Nicht alles ist heute schon machbar, vieles ist umstritten. Insbesondere die Datenschutzaspekte wurden und werden dagegen heftig diskutiert.Mit diesem Themenabend möchten wir den Bogen vom heute schon Machbaren bis zum zukünftig Möglichen spannen und auch ein Gefühl dafür entwickeln, wo wir als InformatikerInnen wachsam werden müssen.
 

Die Vorträge

1. Perspektive:

RFID in der Logistik

Marcel Schirmer, Deutsche Post World Net, Technology & Innovation Management

Das DHL Innovation-Center ist die treibende Kraft bei der Entwicklung der RFID-Technologie im Konzern DPWN.Ausgehend von den Einsatzmöglichkeiten und Nutzenpotenzialen von RFID in der Logistik werden die Herausforderungen dargestellt, welche sich bei der Einführung von RFID für einen Logistik-Dienstleister ergeben. Als Praxisbeispiel wird ein konkretes RFID-Projekt vorgestellt.

Der Referent: Marcel Schirmer hat Wirtschaftsingenieurwesen (Vertiefung Verkehrswirtschaft und Logistik) an der TU Dresden studiert und arbeitet derzeit als Projektmanger im DHL Innovationcenter mit dem Themenschwerpunkt RFID.
 

2. Perspektive:

Datenschutz

Yvonne Pape, Referentin bei der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW

Die datenschutzrechtliche Relevanz der innovativen RFID-Technologie wird anhand konkreter Anwendungen und Handlungsfelder aufgezeigt und rechtlich beleuchtet. Vor dem Hintergrund beschriebener Risiken und Gefahren werden Lösungsmöglichkeiten für einen datenschutzgerechten und transparenten Einsatz und Umgang mit RFID dargestellt.

Die Referentin: Yvonne Pape ist Juristin und seit 2003 als Referentin bei der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit in Nordrhein-Westfalen tätig. Ihr Fachgebiet ist der Datenschutz in der Wirtschaft undWirtschaftsverwaltung. Neben den Bereichen Auskunfteien, Handel und Kundenbindungsprogramme liegt ein Schwerpunkt ihrer Arbeit bei RFID.
 

3. Perspektive:

RFID im Handel

Antonia Voerste, MGI METRO Group Information Technology GmbH

Die METRO Group setzt RFID schwerpunktmäßig in der Logistik ein. In Pilotprojekten wird der Einsatz von RFID im Verkaufsraum getestet:Am 28. Mai 2008 eröffnete die METRO Group den real,- Future Store in Tönisvorst bei Krefeld. Gemeinsam mit Partnern aus Industrie, Handel, der IT- und Dienstleistungsbranche werden dort innovative Technologien sowie neue Wege der Kundenansprache und Warenpräsentation erprobt. Der real,- Future Store ist die zentrale Innovationsplattform der METRO Group Future Store Initiative. Ziel ist es, das Einkaufen für den Kunden komfortabler, informativer und erlebnisreicher zu gestalten und gleichzeitig die Effizienz der METRO-eigenen Prozesse zu erhöhen.Galeria Kaufhof in Essen bietet ihren Kunden in der Abteilung für Herrenoberbekleidung RFID-gestützte Serviceanwendungen.

Die Referentin: Antonia Voerste hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Deutsche Philologie und Kunstgeschichte studiert und ist heute Leiterin der Abteilung Communications & Public Affairs bei der MGI METRO GroupInformation Technology GmbH.
 

Moderation: Detlef Lippert (TietoEnator Detuschland GmbH)

Organisator

RG Köln

Nachricht senden

Website