imageBugfix.png
Regionalgruppe
Köln
Vortrag

Internet der Dinge (IoT)

Themenabend am 11.05.2016 im Hörsaal VI der Uni

Datum und Uhrzeit

11.05.2016, 18:00 - 21:00 Uhr
Im Kalender speichern

Veranstaltungsort

Universität Köln
Hörsaal VI, im Hauptgebäude
Köln, Deutschland

Beschreibung

Man spricht von heute ca. 15 Milliarden verknüpften „Dingen“ und prognostiziert für 2020 ca. 25-50 Milliarden „Dinge“ (auch Menschen), die mit Sensoren, Prozessoren, Speicher und Netzverbindung ausgestattet sein werden. Diese sogenannten Cyber Physical Systems (CPS) sammeln kontinuierlich Informationen, können genaue[re] Auskunft über Zustände geben, remote administier- und konfigurierbar sein und so die Informationslücke zwischen realer & virtueller Welt verringern. Diese „Einsichten“ können mit Wissensdatenbanken, machine-learning etc. kombiniert werden und führen zu vielfältigen Erwartungen: Von einfacher Fernwartung/Konfiguration zu verbesserter Qualität/Effizienz/Produktivität hin zu präventiver Wartung, neuen Services und neuen Geschäftsmodellen.

Der heutige Themenabend reißt das Thema IoT aus 4 unterschiedlichen Perspektiven an und bietet im Anschluss Möglichkeiten zur Diskussion:

Vortrag 1: „Business-to-Thing (B2T) Interaktionen

Der Referent: Prof. Dr. Maximilian Röglinger ist Inhaber der Professur für Wirt­schafts­informatik und Wertorientiertes Prozessmanagement an der Universität Bayreuth, stellvertretender Leiter des Kernkompetenzzentrums FIM sowie in leitender Position tätig an der Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT. Er arbeitet in Forschung, Lehre und Praxis an der Schnittstelle von Kunde, Prozess und IT sowie querschnittlich dazu im Bereich der Digitalen Transformation. Letztes Jahr hat er die Studie „Digital Transformation – Changes and Chances“ mitherausgegeben.

Der Vortrag:  IoT gilt als eine der disruptivsten Technologien der heutigen Zeit, da es physische Dinge mit dem Internet verknüpft und zu autonomen Partnern in digitalen Wertschöpfungsnetzen macht. Das Einsatzpotenzial des IoT zur Verbesserung interner Prozesse sowie im B2B-Umfeld wird bereits umfassend untersucht. Welche Möglichkeiten IoT an der Kundenschnittstelle bietet und wie es die Interaktion zwischen Unternehmen und Kunden revolutionieren kann, war bislang kaum Gegenstand der Forschung. Der Vortrag beschäftigt sich daher damit, wie das Internet der Dinge an der Kundenschnittstelle eingesetzt werden kann und gibt einen Überblick über den Markt IoT-basierter Dienstleistungen.

Vortrag 2: „Internet der Dinge im praktischen Einsatz

Der Referent: Sascha Hotz ist mitverantwortlich für die europäische Informations­technologie der Firma OVB Holding AG. Darunter fallen der Betrieb und die Betriebs­sicherheit von mehreren Rechenzentren und Anwendungsentwicklungen von Mobile- und Webbasierenden Anwendungen auf europäischer Ebene. In seiner Freizeit beschäftigt er sich intensiv mit den Chancen und Risiken einer umfassenden Haus­automatisierung über mehrere Standorte hinwegt.

Der Vortrag: Von der spielerischen Anwendung zum professionellen Gebäude­management auf Basis von freier Software (FHEM) in Kombination mit verschiedenen Endgeräten und Sensoren. Darunter fallen z.B. die Steuerung der Beleuchtung in Abhängigkeit der Umgebungshelligkeit, Anwesenheitserkennung inkl. Push-Nachricht, Steuerung der Verbraucher in Kombination mit erzeugtem Solarstrom, Alarmanlage, Anwesenheitssimulation bis hin zu "Fenster geschlossen"-Prüfung, Zugluftwarnung, Multimedia Steuerung (ROMPR + XBMC) und Sprachdurchsagen. Hierbei sind Ideen keine Grenzen gesetzt. Ein Beispiel ist die Körpergewichtsmessung inkl. Rückkopplung zur Kühlschranknutzung.

Vortrag 3: „Gateway-zentrierte Architekturen für das Internet der Dinge

Der Referent: Dr. Dimitar Valtchev ist Chief Technology Officer der ProSyst Soft­ware GmbH, Teil der Bosch-Gruppe. Seine wichtigsten technischen Interessen liegen in den Bereichen Embedded Systems, Device Management und Verteile Systeme.
Zahlreiche IoT Lösungen wurden von ProSyst aufgebaut. Diese Lösungen kombinieren erfolgreich Cloud und Gateway-Software-Technologien mit verteilter Logik.

Der Vortrag:  Eine für die Realisierung von IoT-Gateways sehr geeignete Software­technologie ist OSGi. OSGi hat eine lange und erfolgreiche Geschichte als Standard für Modularität und Verwaltbarkeit bei sowohl Enterprise als auch Embedded-Java-Systemen. Der Vortrag stellt eine IoT Architektur auf Basis von OSGi vor und diskutiert die verschiedenen Aspekte dieser Architektur. Dazu gehört die Integration von Edge Devices und unterschiedlichen Protokollen sowie Geräteabstraktion, die Realisierung komplexer Automatisierungslogik auf den Gateways und die Anbindung an Cloud-basierte Services beziehungsweise Management Systeme.

Vortrag 4: „Juristische Fragestellungen im Kontext von IoT

Der Referent: Dr. Jürgen Hartung ist Partner der Sozietät Oppenhoff & Partner und Rechtsanwalt mit Spezialisierung auf Datenschutz und IT-Recht mit Schwerpunkt auf Outsourcing, IT-Projekten und E-Commerce. Zu seinen Erfahrungen zählen z.B. IoT, Mobile Dienste, Lizenzverträge oder Internal Investigations. Jürgen Hartung wird empfohlen als Anwalt für Daten­schutz, sowie als einer der führenden, international erfahrenen IT-Rechtler in verschiedensten Medien. Er ist Autor und Referent zahlreicher Artikel zu den Themen Datenschutz und IT-Recht.

Der Vortrag: IoT stellt uns nicht nur technisch, sondern auch rechtlich vor vielfältige neue Fragestellungen. Im Zentrum der Diskussion steht das Datenschutzrecht. Die explosionsartige Zunahme von Datenquellen stellt bisherige Konzepte über personen­bezogene Daten in Frage. Auch die Anzahl an Playern mit verschiedenen Rollen und Verantwortlichkeiten wächst dramatisch. Wer hat hier welche Verpflichtungen nach geltendem Recht? Das bestehende Datenschutzrecht und die neue Datenschutz-Grundverordnung bringen für viele dieser Themen keine Lösung. Aber auch andere rechtliche Fragen stellen sich: Wer ist rechtlich verant­wortlich für autonome handelnde Systeme und dadurch verursachte Schäden? Welche rechtlichen Grenzen gelten sonst (z.B. im Verkehr, bei Drohnen, bei der Energie­versorgung)? Der Vortrag gibt einen Überblick über rechtliche Themen und mögliche Ansätze zur Lösung.


Moderation: Detlef Lippert (SyroCon GmbH), Oliver Stiemerling (Ecambria GmbH)

Organisator

RG Köln

Nachricht senden

Website